Конспект заняття на тему: "Packen wir unsere Koffer!"

Тип матеріалу: 
Предмет: 
Навчальний рівень: 

Брикайло О.В., вчитель іноземних мов Мишковицької ЗОШ І-ІІІ ст. Тернопільська обл.

Планування практичного заняття з німецької мови на ІІІ курсі з тематичного циклу „AUSLANDSREISE

Тип заняття: з домінантою “Вправляння у граматиці”

Вид заняття: заняття з розвитку граматичних, лексичних вмінь та вмінь читання.

Цілі заняття:

Практична мета:

-           навчити студентів читати текст “Koffer” з розумінням основного змісту прочитаного (формувати вміння ознайомлювального читання);

-         актуалізувати вивчений лексичний матеріал;

-         навчити відбирати і застосовувати у висловлюванні відповідну до комунікативного наміру лексику;

-         актуалізувати вивчений граматичний матеріал (Partizip I) та вивчити новий (Partizip IІ);

Соціокультурна мета:

-         розвивати позитивне ставлення до культури народу, мова якого вивчається;

-         ознайомити студентів із особливостями підготовки та здійснення подорожі у Німеччині.

Розвиваюча мета:

-         розвивати у студентів пізнавальні, аналітичні та мовленнєві здібності;

-         розвивати логічне мислення, увагу, пам'ять й мовну здогадку студентів;

-         розвивати інтерес до вивчення мови.

Виховна мета:

-         допомагати студентам осягнути важливість й необхідність оволодівання іноземною мовою як засобом спілкування;

-         виховувати вміння працювати в колективі;

-         виховувати позитивнее емоційне ставлення до майбутньої професії.

Професійна мета:

-         формувати вміння виступати перед публікою та встановлювати контакти зі слухачами;

-         формувати вміння самоаналізу.

Допоміжні дидактичні матеріали: підручник, робочі зошити,  тематичні картинки, роздатковий матеріал із теми, картки з завданнями, підбірка ілюстративного матеріалу, картки з ключовими словами, таблиці,  текст для читання та питання до тексту,  презентація, комп’ютер з проектором.

Схематичний план проведення заняття

Етапи заняття

І. Початок заняття:

1. Привітання, організаційний момент

2. Мовленнєва зарядка

 

2 хв.

8 хв.

ІІ. Основна частина заняття:

Повторення лексичного матеріалу

3. Формулювання комунікативного завдання

4. Вправи на зняття лексичних труднощів

5. Читання тексту з розумінням основного змісту прочитаного

6. Перевірка розуміння змісту прочитаного тексту

 

 

3 хв.

10 хв.

15 хв.

 

4 хв.

Актуалізація опорних граматичних знань

7. Вправляння у відмінюванні прикметників

 

8 хв.

Засвоєння нових граматичних знань

8. Пояснення граматичної форми Partizip I

9. Застосування здобутих знань про дієприкметник І на практиці

 

11 хв

10 хв

 

ІІІ. Заключна частина заняття:

10. Повідомлення домашнього завдання

11. Підбиття підсумків заняття

 

6 хв.

3 хв.

Хід заняття

Етап. Мета. Прийом.

Зміст роботи

Початок заняття

Етап 1.

Привітання.

Організаційний момент.

Бесіда з черговим.

Мета:

Повідомлення

цілей уроку.

Прийоми:

Вступне слово викладача.

L: Guten Tag! Fassen wir einander an die Hände. Für heute sind wir eine Mannschaft, sagen wir „Drei, vier und zur Arbeit!“. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg während der Stunde. Ich hoffe, dass unsere Arbeit produktiv und interessant wird.

L: Wer hat heute Gruppendienst? Schreiben Sie, bitte, das Datum. Es geht mir gut. Wie geht es Ihnen? Wir beginnen mit der Bestimmung der Laune. Sehen Sie bitte diese Thermometer an und bezeichnen ihre Laune. (Slide 2)

(Die Studenten beantworten die Fragen)

Бесіда зі студентами.

L: Wir werden heute die Wörter und Wendungen zum Thema wiederholen, das Wetter beschreiben, über Reiseziele sprechen, Sachen für den Urlaub benennen, verschiedene interessante Übungen machen, Sprechfertigkeiten entwickeln. Wir werden auch Konzentration,  Ausdauer, emotionale Stabilität und Selbstkompetenz verbessern.

Етап 2.

Фонетична зарядка.

Мета:

Удосконалення вимови.

Прийом:

Читання скоромовок.

L: Jetzt kommen Sie, bitte, zu mir, wählen sich einen gewünschten Zungenbrecher und lesen ihn so schnell wie möglich (Anhang 1).

(Die Studenten lesen die Zungenbrecher)

Основна частина заняття

Етап 3.

Повторення лексичного матеріалу.

Мета: Зняти лексичні труднощі перед читанням тексту.

Прийоми:

Письмо.

L: Jetzt machen wir einige Übungen!

Übung 1. Schreiben Sie, bitte, was man in eine Reise mitnehmen kann. (Slide 3)

Übung 2. Unten sehen Sie Bilder von Objekten, die man auf eine Reise mitnehmen soll. Schreiben Sie das Wort mit dem Artikel (der/die/das). (Slide 4-5)

(Die Studenten machen die Übungen)

Етап 4.

Читання тексту “Ich packe meinen Koffer… und zwar richtig!”.

Мета: Навчити студентів читати текст із загальним розумінням змісту.

Прийом:

Читання вголос.

Переклад.

L: Bearbeiten (lesen und übersetzen) Sie bitte den Text. (Anhang 2)

(Die Studenten lesen und übersetzen den Text)

Етап 5.

Контроль розуміння прочитаного тексту.

Мета: Перевірити розуміння учнями змісту тексту.

Прийом:

Побудова асоціограми.

L: Bilden Sie, bitte,  die Assoziogramm  „Reisevorbereitungen“ (Slide 6)

(Die Studenten bilden die Assoziogramm)

Етап 6.

Актуалізація опорних граматичних знань.

(die Komparationsstufen der Adjektive).

Мета: Пересвідчитись, що студенти вміють відмінювати прикметники.

Прийом:

Усне опитування студентів.

Виконання вправи на відкриття дужок.

L: Erinnern wir uns zuerst an die Komparationsstufen der Adjektive und dann werden wir das neue grammatische Thema behandeln.

(Die Studenten erinnern sich an die Komparationsstufen der Adjektive)

 

L: Öffnen Sie die Klammern!

1.       1. Die Berge wurden hier noch steiler, die Tannenwälder wogten wie ein (grün) Meer, und am (blau) Himmel oben schifften die (weiß) Wolken.

2.       2. Ein (klein) Junge, der für seinen (krank) Onkel im Walde Reisig suchte, zeigte mir das Dorf Lerrbach, dessen (klein) Hütten mit (grau) Dächern sich über eine halbe Stunde durch das Tal hinziehen.

3.       3. In dieses (nett) Bergstädchen gelangte ich, als eben die Glocke zwölf schlug, und die Kinder aus der Schule kamen.

4.       4. Allerliebst schossen die (golden) Sonnenlichter durch das (dicht) Tannengrün.

5.       5. Eine (natürlich) Treppe bildeten die Baumwurzeln.

6.       6. An manchen Orten sprudelt das Wasser aus den Steinen stärker hervor und bildet (klein) Kaskaden. (Nach H. Heine)

(Die Studenten machen die Übung)

Етап 7.

Засвоєння нових граматичних знань.

Мета: Пояснити студентам форму дієслова Partizip I.

Прийом:

Розповідь викладача з опорою на слайди презентації.

Пояснення правил вживання Partizip I на вправі.

L: Jetzt werden wir lernen was eigentlich Partizip II ist. (Slide 7-9)

 

L:  Machen wir Übung 6Bilden Sie, bitte, Partizip I!

Malen, vergessen, bauen, vorbereiten, lesen, stören, darstellen, beschreiben, tanzen, singen, aufführen, übersetzen, brechen, verschwinden, bauen.

 

L:  Bilden Sie, bitte, Partizip I nach dem Vorbild!

spielen, Kind – das spielende Kind, ein spielendes Kind.

1)      tanzen, Mädchen; 2) warten, Frau; 3) schlafen, Junge; 4) fahren, Bus; 5) lachen, Kinder; 6) arbeiten, Menschen; 7) leuchten, Lampe; 8) umliegen, Dorf;     9) leben, Fisch.

(Die Studenten machen die Übungen mit dem Lehrer und besprechen sie)

Заключна частина заняття

Етап 8.

Завдання додому. Пояснення завдання.

L:  Jetzt schreiben Sie bitte die Hausaufgabe. Für den nächsten Unterricht sollen Sie Übungen 2,3 machen, die Wörter wiederholen und Übung 3 (Grammatik) machen.

Етап 9.

Підсумки роботи. Оцінювання.

L: Sie haben heute sehr gut gearbeitet. Was war das Thema der Stunde? Was haben wir in der Stunde gemacht? Was hat Ihnen  gut / nicht so gut gefallen?

Етап 10.

Завершення заняття.

L: Der Unterricht ist zu Ende. Ich bin mit der Arbeit zufrieden. Heute bekommen Sie folgende Noten…

 

Anhang 1

Verschiedene Zungenbrecher

1.  Acht alte Ameisen aßen am Abend Ananas.

2.  Der bullige Bär in Birnen beißt, der bärtige Bauer Bernhard heißt.

3.  Bäcker Braun backt braune Brezeln. Braune Brezeln backt Bäcker Braun.

4.  Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid.

5.  Bürsten mit schwarzen Borsten bürsten besser als Bürsten mit weißen Borsten bürsten.

6.  Bierbrauer Bauer braut braunes Bier, braunes Bier braut Bierbrauer Bauer.

7.  Der dicke Dachdecker deckt dir dein Dach, drum dank dem dicken Dachdecker, dass der dicke Dachdecker dir dein Dach deckte.

8.  Dreißig Greise treten drei Treppen krumm, drei Treppen krumm treten dreißig Greise.

9.  Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht.

10. Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz.

11. Fischers frisch frisierter Fritze frisst frisch frittierten Frisch-Fisch.

12. In dem dichten Fichtendickicht pickten dicke Finken tüchtig, dicke

13. Finken pickten tüchtig in dem dicken Fichtendickicht.

14. Im dichten Fichtendickicht sind dicke Fichten wichtig.

15. Flotte flinke Fellflicker flicken flink feine Felle.

16. Der froschforschende Froschforscher forscht in der froschforschenden Froschforschung.

17. Flößers Vroni flog frohlockend vom frostigen Floß, vom frostigen Floß flog frohlockend Flößers Vroni.

18. Wenn Grillen grillen, grillen Grillen Grillen.

19. Hinter Hermanns Hannes Haus hängen hundert Hemden raus,    hundert Hemden hängen raus hinter Hermanns Hannes Haus.

20. Max wachst Wachsmasken. Was wachst Max? Wachsmasken wachst Max.

 

Anhang 2

Textaufgabe

Ich packe meinen Koffer… und zwar richtig!

 Oftmals verbringt man Stunden vor dem Koffer und überlegt was mn alles einpacken will und am Ende hat man wieder das Falsche eingepackt. Ja ja oder noch schlimmer man hat das wichtigste zu Hause vergessen! Bevor du Koffer packst solltestdu diesen Beitrag genau durchlesen, denn wir verraten dir einige nützliche Tipps.

1.  Du trägst deinen Koffer.

Bedencke beim Einpacken das du auch den Koffer tragen muss, also nicht so voll packen! Es kann nämlich immer passieren das du den Koffer auch mal ein ganzes Stück selber tragen musst, ausgenommen du hast dafür Personal.

Bevor du in den Urlaub startest solltest du deinen Koffer einmal durch die Wohnung tragen. Kommst du nicht mal aus deinem Zimmer, ist der Koffer eindeutig zu schwer! Also nur das Nötigste mitnehmen. M besten nimmst du eine Tasche oder Koffer mit Rollen. Ziehen geht leichter als trgen!

2.  An den Notfall dencken!

Ziemlich oft „verschwinden“ Koffer am Flughafen. Einige wurden vertauscht, andere kamen erst gar nicht an. Für diesen Fall ist es gut absolut wichtige Dinge im Handgepäck zu haben! Geld und Ausweis solltest du sowieso bei dir haben. Kontaktlisten und Brillen sollten unbedingt ins Handgepäck! Zahnbürste und –pasta, ein Bikini (Badehosen), Sonnecreme, Cap, Garnitur dünne Klamotten sollten noch in die Tasche. Eine warme Jacke bindest du dir um die Hüften und fertig! So bist du auch ohne Koffer für kurze Zeit fein raus!

3.  Schwere Sachen sollen zu Hause bleiben.

Was ist schwer und was ist leicht? Diese Frage solltest du dir beim Kofferstellen unbedingt stellen. Schwer sind vor allem Schuhe. Bei Jungs sind sie nochmal schwerer als bei Mädchen. Du kannst aber viel Gewicht sparen, indem du statt fünf Paare nur zwei oder drei mitnimmst.

Ebenfalls schwer sind Jacken, während Tops, Badesachen, T-Shirts und Pullover kaum ins Gewicht fallen. Deshalb wenig Hosen und Jacken mitnehmen. Auch echt schwer sind Zeitschriften und Bücher, diese solltest du lieber Zuhause lasse n! An vielen Urlaubsorten gibt es Bücher und Zeitschriften in deutsche Sprache zu kaufen!

4.  Sperrige Sachen sollten Zuhause bleiben.

Besonders sperrig und vor allem schwer sind Sport-Artike. Von Schnorchel-Ausrüstung bis zum Tennis-Zeug. Gerade, wenn du mit dem Flieger in den Urlaub düst. Im Auto mag es ja noch gehen, dennnoch könnte der platz sinnvoller genutzt werden. Die passende Ausrüstung gibt es meistens schon für wenig Geld zum ausleihen.

5.  Nur die nötigste Kosmetik mitnehmen!

Neben Schuhen und Büchern sind auch kosmetika und Pflegeprodukte in der Summe ganz schön schwer. Du brauchst für zwei Wochen Urlaub auf keinen Fall große Shampoo oder Duschgel-Flaschen. Davon bringst du locker zwei drittel wieder mit, die du aber hin und zurück schleppen musst! Du kannst also diese Sachen erst vor Ort kaufen und dann am Ende im Hotel lassen.

6.   Für Flug-Passagiere.

Seit einiger Zeit darfst du kaum noch Flüssigkeiten mit in die Kabine des Fliegers nehmen. Deshalb: Pack möglichst viel von deinen kosmetika in den Koffer und nimm nur das allernötigste mit in die Kabine!

Für das Handgepäck gilt: Behältnisse mit Flüssigkeiten ( also Handcreme, Deo, Wasserflasche etc.) dürfen bis zu 100 ml fassen. Alle Behältnisse müssen vollständig in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel mit max. einem liter Fassungsvermögen gesteckt werden. Weitere Informationenfindest du bei deinemFluganbieter.

7.  Glasflaschen vermieden.

Du solltest auf Glasflaschen (z.B. Parfümflakons) im Gepäck ganz verzichten. Gerade auf Flugreisen werden Koffer und Taschen viel hin und her geworfen, so dass schnell mal was zu Bruch gehen kann und dann hast du erst Ärger!

8.  Wichtige Medikamente mitnehmen.

9.  Schon für den nächsten urlaub planen.

Fertige auf einem Computer oder deinem Handy eine Liste mit allen Sachen, die du einpacken musst an. Schreib alles auf – von der Jeans bis zur Taucherbrille, vom Pflaster bis zum Buch!

Diese Liste solltest du ausdrucken und mit in den Koffer legen, damit du beim Einpacken auch nichts vergisst. Außerdem kannst du die Liste für die nächste Urlaubsreisen verwenden.

10.           Liste durchsehen.

11.           Accessoires mitnehmen.

Eine Handvoll Schmuck und ein Paar Schals, Tücher nehmen im Gepäck wenig Platz weg und wiegen nur sehr wenig.

12.           Dunkle Farben bleiben länger frisch!

Besonders für längere Reisen gilt: Setz lieber auf dunkle Farben als auf helle!

13.           Koffer oder Tasche?

Ob Koffer oder Tasche solltest du erst entscheiden, wenn du weißt, was du mitnimmst. Packe diese nicht so voll, denn vielleicht sollen einige andenken mitgenommen werden.

Koffer sind für Flugreisen eindeutig besser (weil stabiler und sicherer). Taschen eignen sich für alle Reisen mit Auto, Bus und Bahn.

14.           Richtig einpacken.

Schmeiß nicht alles irgendwie in den Koffer, denn passt weniger rein und am Ende ist alles zerknüllt und wer nimmt schon ein Bügeleisen mit? Zuerst alle schweren Dinge einpacken und dann die immer leichteren oben darauf. Leichtere Dinge knittern öfters.

15.           Wertsachen sollten lieber Zuhause bleiben!

Alle wertvollen Dingen, wie Handy, teure Ohrringe, MP3 Player, Ketten, etc. sollten lieber Zuhause bleiben, denn auf Reisen gehen oftmalsviele wertvolle Dinge verloren und dann ärgerst du dich.

 

 

До публікації на сайті Освітнього порталу "Академія" приймаються нові авторські конспекти уроків; методичні розробки; сценарії виховних заходів; зразки шкільних творів та переказів, які відповідають новій навчальній програмі.

Популярний ВНЗ